Flughafenaktion in Düsseldorf

Es sollte eigentlich eine Überraschung werden: Antirassistische AktivistInnen wollten am Aktionstag 30.08. im Düsseldorfer Flughafen gegen Abschiebung protestieren. Düsseldorf ist NRWs größter Abschiebeairport. Doch irgendwie hatte die Polizei schon Wind von der Sache bekommen und so stand das Empfangskomittee in Grün bereits am Bahnhof des Düsseldorfer Flughafens.
Eine Protestaktion „durfte“ dann doch stattfinden – allerdings nur vor dem Flughafen, nicht im Flughafen selbst. Nach einem Marsch zum Terminal (Benutzung des Flughafen-Shuttles war nicht erlaubt) wurden also vor den Abflughallen Flugblätter verteilt und es wurde mit Transparent und Taschen mit den jeweiligen Abschiebezielen und (allerdings etwas vereinzelten) Parolen gegen die Abschiebungen vom Düsseldorfer Flughafen protestiert. Etwas ungemütlich wurde es dann doch noch gegen Ende bei einer Personalienfeststellung, da zwei Personen vorgeworfen wurde, sie hätten tatsächlich das Flughafengebäude betreten. Ein bißchen Machtdemonstration musste dann wohl doch sein.