Blockade der JVA Büren erfolgreich!

Etwa 150 DemonstrantInnen haben in der vergangenen Nacht von Freitag auf Samstag die Zufahrt zur Abschiebehaftanstalt Büren blockiert. Zwölf Stunden lang harrten sie vor den Toren der JVA aus, um gegen Abschiebehaft und für Bewegungsfreiheit zu protestieren. Die Aktion war Teil des bundesweiten „Aktionstages ohne Abschiebungen“.
Bueren1
Ihr erklärtes Ziel haben sie erreicht: aus Büren ist an diesem Tag kein Häftling abgeschoben worden. Sie haben damit den 30. August tatsächlich zu einem „Tag ohne Abschiebungen“ gemacht. Neben Redebeiträgen u.a. von Sevim Dagdelen (DIE LINKE), der Karawane Bielefeld und der Jungen Linken Lippstadt wurden Grußworte in mehreren Sprachen an die Gefangenen gerichtet.
Musikalisch wurde die Kundgebung begleitet von verschiedenen LiedermacherInnen und Bands von HipHop über Reggea bis Punkrock, die zwischenzeitlich für gute Stimmung und die nötige Kraft zum Durchhalten sorgten. Immerhin knapp 50 Protestierer hielten bis zum Abschlussfrühstück um sechs Uhr durch. Sie forderten lautstark ein Bleiberecht für alle und ein Ende von Migrationskontrolle und Abschiebepolitik.
Mehr Informationen und Bilder kommen später, jetzt müssen die Beteiligten erstmnal ein wenig schlafen. Aber in anderen Städten geht es derweil weiter! Stay tuned!