Tag ohne Abschiebungen – auch in Wuppertal

Auch in Wuppertal werden wir uns beteiligen: Wir laden zu Aktionstagen – nicht nur – zur rassistischen Abschiebepolitik nach Wuppertal ein. Das aktualisierte Programm findet ihr unter www.nrwtagversenken.blogsport.de

Hier eine kleine antirassistische Auswahl….

29.8. 2008 ab 16:00: Tribunal
Vom 29. bis zum 31. August findet in Wuppertal der NRW-Tag statt. Für diesen Zeitraum wird Wuppertal quasi zur temporären Landeshauptstadt – weshalb auch die NRW-MinisterInnen zur Kabinettssitzung in der Wuppertaler Stadthalle zusammenkommen wollen.Aus diesem Grund rufen wir zu einem öffentlichen Tribunal gegen die Politik der Landesregierung auf.

Auf dem Podium werden ExpertInnen und Betroffene über ihre Erfahrungen mit der NRW-Landespolitik sprechen:

* Angehörige des von der Polizei in Dortmund getöteten Dominique / Karawane
* ein Beitrag der Bürengruppe Paderborn (www.aha-bueren.de)
* Eine Vertreterin von „BürgerInnen beobachten die Polizei“ zu Polizeiübergriffen und Menschenrechtsverletzungen in Polizeigewahrsam
* VertreterInnen der Initiative Bleiberecht Solingen zur Situation der Flüchtlinge
* Bastian Wefes, Lira Wuppertal, zu den Folgen von Studiengebühren
* Prof. Heinz Sünker, Wuppertal zur Bildungspolitik und sozialer Ungleichheit
* Frank Jäger, Tacheles Wuppertal zu den Folgen von Hartz IV in Wuppertal
* Klaus Jünschke, Kölner Appell zu den Folgen der Gefängnispolitik in NRW (www.jugendliche-in-haft.de)
* Beatrix Sassermann, Gewerkschaftsaktivistin, BASO zu Lohndumping und prekären Arbeitsverhältnissen
* Wolfgang Zimmermann, Gewerkschafter, Landessprecher DIE LINKE. NRW
* Knut Unger, Mieterforum Ruhr zu den Folgen des LEG-Verkaufs in NRW
* Jochen Vogler, VVN-BdA zu V-Männern in der Naziszene und zum NPD-Verbot

Musik mit Klaus der Geiger

Fr, 29.08.2008 , 19:30: Historische Stadthalle , Wuppertal
Zieleinlauf vom Staffellauf – Von der Pader an die Wupper
Offizielle Übergabe des Staffelstabs mit Paderwasser an Jürgen Rüttgers, Ministerpräsident des Landes NRW. Ein von der Barmenia gesponsertes Highlight im Vorfeld des Nordrhein-Westfalen-Tages 2008. Der Staffelstab wird von LäuferInnen über insgesamt 148, teilweise sehr bergige, Kilometer sicher getragen und an Jürgen Rüttgers übergeben.

Zur gleichen Zeit

Wir empfangen unsere StaffeläuferInnen: Schluss mit der Abschiebehaft! Schliessung des Abschiebeknast in Büren!
Zieleinlauf vom Staffellauf – Vom Abschiebeknast Büren bei Paderborn an die Wupper. Offizielle Übergabe des Staffelstabs mit Protestwasser an Jürgen Rüttgers, Ministerpräsident des Landes NRW. Der Staffelstab wird von antirassistischen LäuferInnen über insgesamt 148, teilweise sehr bergige, Kilometer sicher getragen und an Jürgen Rüttgers übergeben.

20:00 Uhr: Konzert gegen Polizeigewalt vor der Polizeiwache Döppersberg (mit Microphone Mafia,Capito Si, S1R, Compania Bataclan)

Samstag, 30. August 2008:
• ab 10:30 Gemeinsames Frühstück im Camp auf der Hardt
• ab 12.00 Transbergischer Stadtrundgang – Treffpunkt Minna Knallenfalls (Elberfelder Innenstadt) – direkte Aktionen und Spaziergänge zu Polizeigewalt, Ausbeutung und staatlichen Rassismus

• ab 13:30 Treffpunkt Sonnborn Hauptkirche Festparade der Brauchtumsvereine und Schützenkönige; Auch wir AbschiebehaftgegnerInnen reihen uns in die Demo ein. Das WDR -Fernsehen überträgt live und Ministerpräsident Rüttgers sitzt mit Ehrengästen auf der Ehrentribüne